Koppelstangen defekt

hier geht´s rund

Koppelstangen defekt

Beitragvon Naijo » Montag 4. Januar 2016, 17:13

Habe mal eine frage, unser Lagune Grandtour 1,6 Bj 2000 hat heute seinen neuen TÜV bekommen. Dem Prüfer ist aufgefallen das beide Koppelstangen vorne defekt sind.
Meine freie Werkstatt verlangt Materialkosten pro Stange 54€ und gesamt kosten mit Einbau von ca. 150€. Ist das zu teuer oder angemessen?
Kann man sowas evtl. Selber machen?
Laguna 1 Grandtour 1.6 16V Phase 2
Naijo
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 8. Oktober 2013, 23:30
Wohnort: Hamburg

Re: Koppelstangen defekt

Beitragvon Taxi_Hoot13 » Montag 4. Januar 2016, 17:59

Die Teile kosten 2 40euro + - 10er wechseln kann man die auch alleine man brauch nen imbus und nen glaub 13er wars es. Alternative die flex.
Und Einbau ist auch easy. Wenn SE draußen sind unten einstecken abschrauben. Danach runter drücken und in Stoßdämpfer einstecken abschrauben beide fest schrauben fertig.

PS suche hilft.
viewtopic.php?f=44&t=3816
Laguna 1 phase2 Grandtour Concord V6 Schalter Erweiterungen zum Initiale Grandtour
HP 500 mit aufbau
K56 Schlafhänger
Benutzeravatar
Taxi_Hoot13
Rennfahrer
Rennfahrer
 
Beiträge: 966
Registriert: Sonntag 24. Oktober 2010, 12:28
Wohnort: Brandeburg an der Havel

Re: Koppelstangen defekt

Beitragvon Fussgänger » Dienstag 5. Januar 2016, 10:49

Auf die Arbeitszeit umgerechnet hat diese Werkstatt einen Stundensatz von ca. 200,- Euro und am Material eine Handelsspanne von wenigstens 300 %. Merkst Du was?

Von diesem Anbieter habe ich die Koppelstangen in unseren Laguna und in unseren Volvo eingebaut:
http://www.ebay.de/itm/2X-PENDELSTUTZE- ... Sw7FRWUIq1

Falls die festgerosteten Schrauben nicht aufgehen (irgendwas mit Schlüsselweite 12/13 und zum Gegenhalten Gabelschlüssel ca. 14/15 oder Inbus) mach erst gar nicht lange mit Caramba rum, sondern säge die Schraube einfach schräg an - brauchst nur ein Eisensägeblatt, das Du mit einem Lederhandschuh oder Lappen festhälst. Falls dann der Schraubenschlüssel oder die Nuß nicht mehr greift, läßt sie sich aufgrund dieser Beschädigung leicht mit der Rohrzange runterdrehen. Kann sein, dass sich der Vierkant zum Gegenhalten unter den Gummimanschetten versteckt. Ist jedenfall einfacher, als bei festgegammelten Schrauben mit dem kleinen Inbus rumzuspielen.

Falls Du Probleme hast, die untere Schraube der Koppelstange in den Querstabilisator reinzukriegen (der hat etwas Federspannung, wenn das Fahrzeug einseitig angehoben ist), drückst du den entweder mit einem zweiten Wagenheber hoch oder läßt das Fahrzeug vorsichtig so weit ab, bis es in der Waagerechten steht. Aber Vorsicht, dass der Wagenheber auch wirklich gut sitzt!
Bei Youtube müßtest Du dazu auch Videos finden, die bei der Koppelstange gar nicht Renault-spezifisch sein müssen, so simpel ist das.
Die anderen Verkehrsteilnehmer sind mit den Jahren besser geworden; immer mehr weichen mir immer schneller aus!

Laguna I / Phase 2: 1,6 16V Grandtortour / K4M
Volvo S40: 2,0 16V / N7Q - B4204S
Fussgänger
Kofferraum Ausbauer
Kofferraum Ausbauer
 
Beiträge: 1014
Registriert: Montag 17. Juni 2013, 18:03
Wohnort: Würzburg

Re: Koppelstangen defekt

Beitragvon Frank Sünramm » Mittwoch 6. Januar 2016, 13:54

Pro Stange 54€ ist in meinen Augen eine absolute ober Frechheit und reinste Abzocke. Ich hab welche
von dem Autoteilehandel ATP genommen, keine 15€ inkl. Versand, also für 2 Stück! Die tun es wirklich
alle Male! Der Ausbau war etwas nervig, da der Kugelbolzen mitdreht. Ich hab das mit einer ganz normalen
Wasserpunpenzange festgehalten, und dann losgeschraubt. Vom Zeitfaktor hat glaub ich das Aufbocken
und das Rad losschrauben am längsten gedauert. Wichtig ist halt das man den Wagen vernünpftig beim
"hochbocken" sichert, am besten natürlich mit einem zusätzlichen Unterstellbock. Absolut eine Arbeit die
man selber machen kann!

P.S.: Die Stangen an sich werden auch nicht Defekt sein, sondern die Manschette. Nichts wildes! Ich bin
so noch relativ lange gefahren. Ich glaub sogar, dass wenn man ohne fährt, man das nicht oder kaum merkt.
Also keine Bange :wink:
Frank Sünramm
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 16
Registriert: Freitag 24. Oktober 2014, 17:51

Re: Koppelstangen defekt

Beitragvon Fussgänger » Mittwoch 6. Januar 2016, 18:05

Man kann ohne Koppelstangen (in der größten Not) fahren, aber ohne schaukelt die Karosserie in Kurven und Bodenwellen wesentlich stärker auf als mit.
Nur Hirnis würden mit gewohnter Geschwindigkeit in die Kurven gehen. Ein abruptes Ausweichmanöver möchte ich ohne Koppelstangen bei Tempo 80 nicht mehr fahren müssen.

Frank, nicht die Stangen sind defekt, sondern die Kugelgelenke unter den Manschetten sind ausgelutscht; nicht selten auch dann, wenn die Manschetten vielleicht noch in Ordnung sind.
Die anderen Verkehrsteilnehmer sind mit den Jahren besser geworden; immer mehr weichen mir immer schneller aus!

Laguna I / Phase 2: 1,6 16V Grandtortour / K4M
Volvo S40: 2,0 16V / N7Q - B4204S
Fussgänger
Kofferraum Ausbauer
Kofferraum Ausbauer
 
Beiträge: 1014
Registriert: Montag 17. Juni 2013, 18:03
Wohnort: Würzburg

Re: Koppelstangen defekt

Beitragvon Frank Sünramm » Mittwoch 6. Januar 2016, 19:28

Nun ja, ich hatte den Vergleich mit einem Fahrzeug wo keine drin waren, einen Unterschied gab es
da für mich nicht. Das die nicht überlebenswichtig sind, sieht man auch daran, dass der Wagen durch
die Hauptuntersuchung gekommen ist, und es wahrscheinlich auch nur einen Hinweis auf dem Zettel
gab. Letztendlich ist das auch ein Zusammenspiel von vielen Komponenten die das Fahren unangenehm
machen würden. Im übrigen meinte ich mit "Stangen" die Kugelgelenke. Ich dachte das man sich das
denken könnte :)
Frank Sünramm
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 16
Registriert: Freitag 24. Oktober 2014, 17:51

Re: Koppelstangen defekt

Beitragvon Fussgänger » Donnerstag 7. Januar 2016, 11:02

Es gibt ein paar wenige Fahrwerke, die auf diese Kombination von Koppelstange > Querstabilisator verzichten. Dafür werden Wank- und Gierbewegungen jedoch über (aufwändigere) Zug- und Stützkonstruktionen aufgefangen.

Wenn ein Kugelgelenk der Koppelstange ausgerissen ist, solltest du auf einer welligen Autobahn bei 200 km/h unbedingt eine Vollbremsung machen.
Du wirst zu dem Ergebnis kommen, dass die Ingenieure von Fiat, Mercedes, Lada, GM, BMW, Tata, Lexus usw. keine überängstliche Idioten sind .....
Die anderen Verkehrsteilnehmer sind mit den Jahren besser geworden; immer mehr weichen mir immer schneller aus!

Laguna I / Phase 2: 1,6 16V Grandtortour / K4M
Volvo S40: 2,0 16V / N7Q - B4204S
Fussgänger
Kofferraum Ausbauer
Kofferraum Ausbauer
 
Beiträge: 1014
Registriert: Montag 17. Juni 2013, 18:03
Wohnort: Würzburg

Re: Koppelstangen defekt

Beitragvon Frank Sünramm » Donnerstag 7. Januar 2016, 14:31

Trotzdem sieht der TÜV es nicht als groben Mangel an, vermerkt es in der Regel nur als Hinweis, und erteilt die Plakette.
Und wenn man bei einer Vollbremsung, bei 200km/h in Schwierigkeiten kommt, weil der Wagen ausbricht, sind die Stabis wohl
eher das kleinste Übel an dem Problem. Im übrigen habe ich noch nie ein ausgerissenes Kugelgelenk in dem Bereich gesehen.
Und was die "aufwendigen Zug- und Stützkonstruktionen" angeht, ist der Twingo ja wohl das beste Bespiel das es auch ohne diese
"Stangen", oder den erwähnten Konstruktionen geht. Wie dem auch sei... Das "Problem" ist auf jeden Fall günstig, und im "selbst ist der Mann"
Verfahren, zu beseitigen.
Frank Sünramm
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 16
Registriert: Freitag 24. Oktober 2014, 17:51

Re: Koppelstangen defekt

Beitragvon Fussgänger » Freitag 8. Januar 2016, 11:18

Ein mir persönlich bekannter Schaden (nicht - ich kenne jemanden vom Stammtisch, der einen kennt):

4er-Peugeot: oberes Gelenk des Stabi-Knochen ausgerissen und in der Kurve in den Reifen rein.
Die anderen Verkehrsteilnehmer sind mit den Jahren besser geworden; immer mehr weichen mir immer schneller aus!

Laguna I / Phase 2: 1,6 16V Grandtortour / K4M
Volvo S40: 2,0 16V / N7Q - B4204S
Fussgänger
Kofferraum Ausbauer
Kofferraum Ausbauer
 
Beiträge: 1014
Registriert: Montag 17. Juni 2013, 18:03
Wohnort: Würzburg

Re: Koppelstangen defekt

Beitragvon Frank Sünramm » Samstag 9. Januar 2016, 16:47

Und ich habe halt bisher weder von so etwas gehört, noch so etwas gesehen.
Und in inzwischen, und das sind nun schon über 30 Jahre in denen ich mit Autos zu tun habe, hab ich schon so einiges gesehen.
Frank Sünramm
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 16
Registriert: Freitag 24. Oktober 2014, 17:51

Re: Koppelstangen defekt

Beitragvon Fussgänger » Samstag 9. Januar 2016, 18:55

Was Du nicht gesehen hast, gibt es nicht?

Ich könnte - nach nun exakt 45 Berufsjahren - u. a. mit Karosseriekonstruktion und in Selbständigkeit, einige Artikel über Ingenieursblödheit (direkt in Automobilwerken), Meisterblödheiten in (Marken-)Werkstätten und Autofahrerblödheiten schreiben.
Die anderen Verkehrsteilnehmer sind mit den Jahren besser geworden; immer mehr weichen mir immer schneller aus!

Laguna I / Phase 2: 1,6 16V Grandtortour / K4M
Volvo S40: 2,0 16V / N7Q - B4204S
Fussgänger
Kofferraum Ausbauer
Kofferraum Ausbauer
 
Beiträge: 1014
Registriert: Montag 17. Juni 2013, 18:03
Wohnort: Würzburg

Re: Koppelstangen defekt

Beitragvon Frank Sünramm » Montag 11. Januar 2016, 16:23

"Was Du nicht gesehen hast, gibt es nicht?" Ich habe das noch nicht gesehen, auch wenn Du das bestimmt schon
tausende Male gesehen hast. Im übrigen müssen die Überprüfungsstellen ja bei jeder HU weggeschaut haben, den
so ein Mangel der zu so einem Schaden führt fällt vorher auf, und kommt auch nicht über Nacht.

Und nochmal... das kann man wirklich selber instand setzten, und auch sehr günstig.
Frank Sünramm
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 16
Registriert: Freitag 24. Oktober 2014, 17:51


Zurück zu Fahrwerk, Räder & Bremsen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast