Niveauregulierung Bi-Xenonscheinwerfer

Beleuchtung, Türen, Fenster und Lackierung

Niveauregulierung Bi-Xenonscheinwerfer

Beitragvon bitz » Donnerstag 5. Oktober 2017, 22:56

Hallo,

ich habe leider ein Problem mit meinen Bi-Xenonscheinwerfern, das auch mit dem Werkstattschlüssel und der Meldung "Beleuchtung prüfen" im Tacho abgelegt ist.
Die Scheinwerfer und auch das Fernlicht funktionieren zwar, aber die automatische Höhenregulierung ist ohne Funktion.
Dies äußert sich auch in der ausbleibenden Initialisierungssequenz der Scheinwerfer beim Starten. Soweit ich weiß, gibt es zwei Sensoren? Einen an der Vorderachse Fahrerseite und einen an der Hinterachse.
Wo befindet sich der Hinterachssensor?
Mein Kurvenlicht funktioniert auch nicht. Würde dies auf einen Defekt des Hinterachsensors schließen lassen, da der vordere ja nur die Niveauänderung misst oder ist das Kurvenlicht generell deaktiviert, wenn die Höhensensoren nicht funktionieren?
bitz
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 21. Januar 2014, 18:44

Re: Niveauregulierung Bi-Xenonscheinwerfer

Beitragvon Kla_Us » Freitag 6. Oktober 2017, 01:11

Ich denke, mit einmal auslesen sollte der Fehler schnell gefunden sein. Bei so einer Fehlermeldung wird auch was hinterlegt.
2011er Initiale 2.0dCi
35 mm Tieferlegung mit H&R
ETABETA Rochel in 8,5 x 19 mit 235/35/19
Radio OEM + Mosconi 6to8 mit Digi In
Sony Z3+ mit APTx an Bluelino via Toslink am 6to8
MP 7.28 MKII + MP 5.8
Hertz Mille ML 1650.3
Hertz MP300 im Bandpass
Audison Voce 5.1
Audison AV Due
Kla_Us
Lichthupe
Lichthupe
 
Beiträge: 61
Registriert: Mittwoch 15. Juni 2016, 02:19

Re: Niveauregulierung Bi-Xenonscheinwerfer

Beitragvon drumtim85 » Freitag 6. Oktober 2017, 06:21

Evtl. ist ja nur ein Kabel am Scheinwerfer oder den Sensoren beschädigt.

Der bei der Hinterachse sitzt hinten links oberhalb des Achskörpers.
Ich mag Quadrate lol
Benutzeravatar
drumtim85
Lagunaliebhaber
Lagunaliebhaber
 
Beiträge: 4106
Registriert: Sonntag 7. Oktober 2012, 11:11
Wohnort: Dresden

Re: Niveauregulierung Bi-Xenonscheinwerfer

Beitragvon GT-Fahrer » Samstag 2. Dezember 2017, 21:54

Alles deutet auf einen defekten Sensor hin. Da hilft wirklich nur auslesen um rauszubekommen welcher es ist. Die Dinger sind natürlich nicht reparabel.
Im Sensor ist ein Drehwiderstand der irgend wann mal verschlissen ist. Muss getauscht werden. Aufmerksamkeit ist aber auch den Steckern zu widmen.
Bei mir war schon mal am Stecker des vorderen Sensors Wasser eingedrungen. Mit dem Ergebnis, ein Kabel war abgegammelt. Da half auch kein Tausch des Sensors.
GT-Fahrer
Waschstraßendauergast
Waschstraßendauergast
 
Beiträge: 136
Registriert: Freitag 4. April 2014, 20:01


Zurück zu Karosserie & Mechanik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast